Einträge von Hedda Lenz

,

Neujahrswünsche

Poesie ist das Versprechen von Freiheit, von Eintauchen in das Selbst ohne Wenn und Aber, Poesie ist die zärtliche Zwiesprache mit dem Ich und das Ahnen anderer in dem Wort. Poesie gibt Form, da, wo das Leben zu zerfließen droht, Poesie schwingt Heiteres aus mir heraus und wandelt meine Tränen zu Silben. Poesie will tanzen, […]

Phebes Welt

  „Rein ins Buch, raus aus dem Alltag – wer von uns kennt das nicht? Rein in die Buchstaben, raus aus dem Einerlei, rein in die Phantasie, raus aus dem strengen du musst, du sollst, du solltest..“ Als Phebe diese Worte las, fühlte sie sich ertappt. Denn Phebe hatte in der Schublade unter ihrem Schreibtisch […]

,

Das Leben des Clown Blöff

Clown Blöff – der war ein ausgebuffter Schürzenjäger und ein Schuft, der hinter seiner Clownsfassade versteckt die rechte Faust erhob. Die Menschen bogen sich vor Lachen, Clown Blöff ersann perfide Sachen und täuschte so fast unbewegt die Zuschauer als Lachmagnet. Er hatte seine eigene Welt, die Kälte, Recht und Zucht und Strenge, trotz Witz mit […]

,

wortschaudern

nebelgedrängte gemengelage im park wortschuppen stapeln sich in Goethes Garten entfallen den grüßenden des althergebrachten aufgemischt und entsandt in entlegene gefilde der seelen Mephistopheles ist längst bereit sie einzufordern

Nur ein Blick

Sie lehnte an der Balustrade, ohne jegliche erkennbare Regung. Ihre nackten Arme stachen links und rechts aus dem dunkelgrünen Etuikleid heraus wie die kahlen Äste eines Winterbaumes, während sie ins Nirgendwo zu blicken schien. Er saß am Fuße der Arena, 2. Reihe, Platz 5 in der Mitte – das waren die Karten, die ihm seine […]