Einträge von Hedda Lenz

Lyrik kommt mit Blaulicht

Nein. Ich hatte niemals vor, schriftstellerisch tätig zu werden. Nach dem Tode meiner Mutter erlitt ich einen Schock und begann zu schreiben. Ohne Wunsch zu veröffentlichen. Wenn der Mensch sehr bedrückt ist, kann ihm Lyrik helfen. Lyrik ist eine größere Entlastung als etwa Prosa. Lyrik kommt mit Blaulicht. Lyrik entsteht mehr aus Leid als aus […]

Schweigen ist schwierig

Die meisten von uns möchten ausgefüllt sein und nicht leer. Wenn wir nichts zu tun haben, werden wir unruhig. Es  packt uns sogar die Angst, wenn wir nicht wissen, was wir tun sollen. Ausgefülltsein gilt … als Segen, Leere als Fluch … Das erklärt, warum das Schweigen so schwierig ist. Henri J.M. Nouwen, Der dreifache […]

Wolkenwehen

Eine schmale, weiße Eine sanfte, leise Wolke weht im Blauen hin. Senke deinen Blick und fühle Selig sie mit weißer Kühle Dir durch blaue Träume ziehn. ( Hermann Hesse )  

Nach Anerkennung streben macht euch unfrei

…Nach Anerkennung streben macht euch unfrei, wenn Ihr sie nicht mit Anmut auch entbehren könnt, und das gelingt nicht jedem. Hört nicht auf billigen Beifall. Die Menschen, die euch sonst begegnen, nehmt, wie sie sind. Stoßt euch nicht gleich an dem, was fremd ist oder euch missfällt und schaut auf die guten Seiten. Dann seid […]

Kleine Melancholie

Da bist du ja, du kleine Feine, dich hab ich so vermisst, als ich in mir im großen Reinen des Glückes Segel froh gehisst. Ich dachte schon, du wärst mir ferne, doch weit gefehlt, du bleibst mir treu, drum hab ich dich doch allzu gerne, dich kleine Traurigkeit – ganz scheu. Du liebst es anzuklopfen, […]

Sprache

Halte mich in deinem Dienst lebenslang in dir will ich atmen Ich dürste nach dir trinke dich Wort für Wort mein Quell Dein zorniges Funkeln Winterwort Fliederfein blühst du in mir Frühlingswort Ich folge dir bis in den Schlaf buchstabiere deine Träume Wir verstehen uns aufs Wort Wir lieben einander. Rose Ausländer